Breaking News
Startseite » Social Networks » Facebook » Facebook löscht Daten zur Gesichtserkennung in Europa

Facebook löscht Daten zur Gesichtserkennung in Europa

Facebook Gesichtserkennung

Facebook Gesichtserkennung

Wie bestätigt wurde hat das Unternehmen Facebook alle Daten, die im Zuge der automatischen Gesichtserkennung gespeichert wurden, gelöscht. Was es mit dieser Funktion auf sich hat, wie sie wirkt und wer dagegen ist erfahren Sie hier.

Drucken

Was bedeutet automatische Gesichtserkennung?

Seit einiger Zeit führte Facebook auf seiner Seite die Funktion der Gesichtserkennung ein. Das bedeutet, dass beim Hochladen eines Bildes die Gesichter, die abgebildet waren, automatisch von Facebook erkannt wurden. So suggerierte das soziale Netzwerk eine vereinfachte Handhabung, da die Gesichter gespeichert und automatisch markiert werden konnten. Das Speichern dieser biometrischen Daten birgt jedoch einen Eingriff in die Datenschutzbestimmungen und zudem einen gravierenden Vorstoß in die Privatsphäre des Nutzers und seiner Freunde.

Die gespeicherten Daten werden für Europa gelöscht

EU-Datenschützer forderten die Funktionen der Gesichtserkennung zu verändern. Facebook reagierte jedoch gleich mit der Beseitigung der Funktion und der Löschung der Daten europaweit, um Missverständnisse zu vermeiden. Eigentlich wollte Facebook diese bereits bis 15. Oktober gelöscht haben. Alle Daten wurden gelöscht und die automatische Gesichtserkennung darf in dieser Art auch nicht mehr in Europa eingeführt werden, da diese Funktion die deutschen und europäischen Datenschutzvorgaben nicht berücksichtigt. Dies bestätigte eine Facebook-Sprecherin.

In Amerika soll die Funktion jedoch bald wieder eingeführt werden. Facebook reagierte im Konflikt über die Speicherung der biometrischen Daten eigenhändig und lenkte ein, jedoch wird es wohl immer wieder Streitigkeiten über Datenschutzbestimmungen mit dem sozialen Netzwerk und Datenschützern geben. Immer wieder tauchen neue zu kritisierende Funktionen auf. Europäische Datenschützer behalten Facebook und seine Funktionen jedoch weiterhin im Blick.

Ihr wollt immer Up-to-Date sein? Dann klickt auf unserer Facebook-Seite auf "Gefällt mir", folgt uns auf Twitter oder kreist uns auf Google+ ein. Außerdem gibt es den RSS-Feed.

Über Markus

Markus ist unser PC-Schrauber. Seinen ersten PC hat er 2002 komplett selbst zusammengestellt. Er ist unser Spezialist, wenn es um Hardware & Software geht. Sein Hobby ist die Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>