Breaking News
Startseite » Wissen » Eine Reise durch das All mit Universe2go

Eine Reise durch das All mit Universe2go

Universe2go Brille

Universe2go Brille

Alle Jahre wieder beschäftigt uns die Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk für unsere Liebsten. Wie wäre es in diesem Jahr denn einmal mit einer interaktiven Reise durch das Universum? Dazu müssen Sie keinen teuren Flug ins Weltall buchen. Denn mit Universe2go, einer interaktiven Sternenbrille, kann die ganze Familie das Universum sogar von zu Hause aus bereisen. Vorstellen kann man sie sich als mobiles Planetarium, mit dem man in den realen Nachthimmel blickt, dabei noch Zusatzinformationen eingeblendet bekommt und einem Audio-Guide lauschen kann.

Wie das funktioniert? Das Zauberwort heißt „Augmented Reality“. Was mittlerweile unter Konsolen-Spielern und Gadget-Fans in aller Munde ist, ermöglicht es auch, die Weiten des Alls zu erkunden. Benötigt wird dafür die Sternenbrille Universe2go, die passende App und ein Smartphone. Schon kann es losgehen.

Augmented Reality Brille

Augmented Reality Brille

Hat man die App heruntergeladen, wird das Smartphone in die Sternenbrille eingelegt. Spiegel, die in der Brille eingebaut sind, sorgen dafür, dass der Bildschirm des Smartphones den realen Himmel überlagert, sodass zahlreiche Zusatzinformationen zu den Himmelsobjekten eingeblendet werden. Vor dem ersten Start muss eine Kalibrierung durchgeführt werden, wobei eine nette Stimme den Nutzer Schritt für Schritt anleitet. Im Menü angelangt kann zwischen verschiedenen Modi gewählt werden, in denen die Sternegucker immer etwas Neues entdecken.

Mit verschiedenen Modi das Weltall entdecken

Während der Starter-Modus einen ersten Blick in den Himmel ermöglicht, bei dem die Sternbilder im Fokus stehen, kann der Nachthimmel im Entdecker-Modus noch intensiver erkundet werden. Wird ein Stern oder ein Planet angepeilt, blendet Universe2go Zusatzinformationen wie Entfernung oder Helligkeit ein. Im Mythologie-Modus kommen Fans der griechischen Mythologie auf ihre Kosten. Neben Zeichnungen der Sternbilder, wie sie sich die alten Griechen vorgestellt haben, können Sie den Legenden lauschen, die sich die Menschheit seit Jahrhunderten über den Sternenhimmel erzählt.

Weltall erkunden

Weltall erkunden mit einer Brille

Im Deep-Sky-Modus tauchen Sie ein in die Tiefen des Universums. Hier sehen Sie farbenprächtige Galaxien und Nebel, die dem bloßen Auge und auch vielen Teleskopen verborgen bleiben. Die Aufnahmen, die hier zu sehen sind, wurden mit dem bekannten Hubble Space Telescope aufgenommen und vermitteln deshalb einen echten Eindruck von Galaxien, Planeten und Nebeln. Der Experten-Modus wiederum bietet auch erfahrenen Sternenguckern die Möglichkeit, Dinge im All zu entdecken, die sie vorher noch nicht gesehen haben. Wenn Sie sich einmal fühlen möchten, als würden Sie mit einem Raumschiff durch das All fliegen, ist der 3D-Modus zu empfehlen. Die Tiefe des Raums kann hier noch intensiver erlebt werden. Und wer durch Universe2go schon viel gelernt hat, kann sein Wissen über das All im Quiz-Modus testen und zeigen, dass er das Sternbild Schwan oder die nördliche Krone quasi im Schlaf findet.

Fazit: Universe2go – eine schöne Überraschung unter dem Weihnachtsbaum

Universe2go lohnt sich für große und kleine Sternenfreunde. Wer gerne vom heimischen Balkon oder dem Wohnzimmer aus einen Blick in den Nachthimmel werfen will, hat mit Universe2go eine beeindruckende Sicht auf Sterne, Planeten und Galaxien. Ganz nebenbei können nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, Sternenliebhaber und sogar erfahrene Hobbyastronomen noch etwas über das Universum lernen.

Sterne beobachten: Spannend für die ganze Familie

Sterne beobachten: Spannend für die ganze Familie

Wer also noch nicht weiß, was er den Liebsten in diesem Jahr unter den Baum legen soll, kann Gadget-Liebhaber und Sternegucker mit Universe2go sicher überraschen und ganz nebenbei dafür sorgen, dass der Beschenkte auch noch etwas über das Weltall lernt.

[Bildquellen: Alle Fotos stammen von Universe2go]
Ihr wollt immer Up-to-Date sein? Dann klickt auf unserer Facebook-Seite auf "Gefällt mir", folgt uns auf Twitter oder kreist uns auf Google+ ein. Außerdem gibt es den RSS-Feed.

Über KonstantinM

Konstantin lebt in Lehrte und ist Gründer des Magazins Nerdzine. Er schreibt als Mac-, PC- und Android-Nutzer über aktuelle Technik-Trends. Seit 2007 ist Konstantin als Blogger im Web unterwegs. Neben Nerdzine betreibt er zahlreiche weitere Websites. Google+ | Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*