Breaking News
Startseite » Smartphone » Apple » iPhone 5S und iPhone 5C von Apple vorgestellt

iPhone 5S und iPhone 5C von Apple vorgestellt

Endlich ist es so weit: Apple hat das iPhone 5S offiziell vorgestellt (ohne Verspätung). Apple-Fans mussten ein ganzes Jahr darauf warten. Nun haben die Kalifornier gleich zwei Geräte präsentiert. Das iPhone 5S kommt mit großem 4 Zoll Display daher und hat einige komplett neue Features. Wie erwartet ist das günstigere iPhone mit buntem Plastik ummantelt. Wir haben uns die technischen Details angeschaut und erste Bilder.

iPhone 5S Modelle

Erstmals hat Apple neben einem neuen Highend-Smartphone auch eine günstigere Variante auf den Markt gebracht. Am Dienstagabend stellte der Konzern, wie in den Gerüchten bereits angekündigt, das iPhone 5C mit Gehäuse aus Plastik vor. Beide Smartphones sollen das alte iPhone 5 ersetzen. Nutzer können das neue iPhone 5S ab jetzt sofort am neuen Fingerabdrucksensor erkennen. Dafür befindet sich unterhalb des Bildschirms ein Scanner im typischen runden Knopf, der mit einem Stahlring umgeben ist. Apple nennt das System Touch-ID.

Die Preise für das iPhone 5C werden bei 599 Euro beginnen. Wer auf das iPhone 5S setzen will, muss 100 Euro mehr drauflegen. Wer die Preis mit der Android-Konkurrenz vergleicht, stellt fest, dass das iPhone 5C immer noch teurer ist als viele andere Smartphones. Ob Apple damit verlorene Marktanteile gegenüber Android-Smartphones wiedergewinnen kann? Bisher hatte Apple bei Markteinführung das ältere Modell günstiger verkauft.

Das steckt im iPhone 5C

iPhone 5c Farben

iPhone 5c Farben

Es wurde der gleiche Chip und die gleiche Kamera im iPhone 5C wie beim Vorgänger eingebaut. Im Prinzip ist es das gleiche Modell – nur halt in den Farben Weiß, Blau, Grün, Gelb, Rot und mit einem Plastikgehäuse. In den Gerüchten sprach man bisher immer vom „Billig-iPhone“ – bei der Ausstattung und dem Preis kann hiervon aber nicht mehr die Rede sein. Laut Apple soll das iPhone 5C mehr LTE-Bänder unterstützen als jedes andere Smartphone der Welt. Damit ist klar, was Apple mit dem Gerät erreichen will. Von den technischen Features ersetzt es das iPhone 5 komplett. Lediglich der Akku soll etwas größer/stärker ausgefallen sein.

Das iPhone 5C besteht aus Polycarbonat und ist kein Unibody. Der Rücken lässt sich abnehmen. Er besteht wird mit einem Stahlrahmen verstärkt. Apple wird spezielle Hüllen aus Silikon anbieten. Im Vergleich zum iPhone 5S ist das 5C etwas größer und schwerer.

Was kann das iPhone 5S?

iPhone 5S Farben

iPhone 5S Farben

Optisch unterscheidet sich Apples iPhone 5S kaum vom iPhone 5. Allerdings steckt im Gerät ein doppelt so schneller Chip, neue Funktionen und eine bessere Kamera. Erstmals hat Apple in ein Smartphone einen 64-Bit-Chip gebaut. Damit wird das Gerät rund 40 mal schneller als das vor sechs Jahren erschienene original iPhone. Neu verpasst wurde dem iPhone 5S auch ein M7 (Motion Co-Prozessor). Er soll ständig Daten von Gyroskop, Accelerometer und Kompass auswerten. Apple will damit neuartige Fitness-Funktionen ermöglichen. Bei der Kamera wurde die aktive Fläche des Sensors um 15 Prozent erweitert – dadurch werden die Pixel größer. Der Blitz arbeitet nun auch endlich mit zwei LED-Leuchten. Vielleicht werden dann auch die Nachtfotos besser – Nokia hatte sich in einem Werbespot zuletzt über die schlechten Fotos vom iPhone 5 lustig gemacht.

Des Weiteren kommen Gold zu Silber und „Space Grey“ (Weltraum Grau) als Farben in Frage. Während die Android-Konkurrenz auf immer größere Displays setzt, hat Apple dem iPhone 5S erneut einen 4-Zoll-Bildschirm spendiert. Auffällig ist von außen der Fingerabdrucksensor. Damit lässt sich das Apple-Smartphone ohne Eingabe von Passwörtern entsperren. Laut Apple sollen keine Programme Zugriff auf den im Smartphone verschlüsselt gespeicherten Fingerabdruck haben. An der Akkulaufzeit will Apple ebenfalls gearbeitet haben. Mit dem iPhone 5S soll man rund 10 Stunden im UMTS- oder LTE-Netz telefonieren können.

iOS 7 kommt am 18. September

Gespannt sein darf die Apple-Fangemeinde auf die Einführung des neuen Betriebssystem iOS 7, welches von Designern und Entwicklern bereits in der Kritik war. Dieses soll am 18. September auf den Markt kommen. Apple will dann iWork-Apps kostenlos machen und damit die kostenlosen Google-Apps und kostenpflichtigen Microsoft-Angebote angreifen.

Marktstart, Preise und Verfügbarkeit der neuen iPhones

Ab 13. September sollen Apples iPhone 5S und 5C vorbestellbar sein. Der Verkauf startet dann ab dem 20. September in Deutschland. Die 16 GByte-Version wird ohne Vertrag 699 Euro und die 32 GByte-Version 799 Euro kosten. Wer das Top-Modell mit 64 GByte will, muss bereits 899 Euro bezahlen.

Ihr wollt immer Up-to-Date sein? Dann klickt auf unserer Facebook-Seite auf "Gefällt mir", folgt uns auf Twitter oder kreist uns auf Google+ ein. Außerdem gibt es den RSS-Feed.

Über KonstantinM

Konstantin lebt in Lehrte und ist Gründer des Magazins Nerdzine. Er schreibt als Mac-, PC- und Android-Nutzer über aktuelle Technik-Trends. Seit 2007 ist Konstantin als Blogger im Web unterwegs. Neben Nerdzine betreibt er zahlreiche weitere Websites. Google+ | Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*