Breaking News
Startseite » Internet » Anonymous verpasst Kim Jong-un eine Schweinenase

Anonymous verpasst Kim Jong-un eine Schweinenase

Nach eigenen Angaben haben Hacker von Anonymous zwei nordkoreanische Webseiten lahmgelegt. In einem Zug haben sie viele Twitter- und Flickr-Account erbeutet. Zeitweise zeigte sogar das offizielle Flickr-Profil Nordkoreas den Machthaber mit einer Schweinenase und einem Mickey-Maus-Tattoo.

Kim Jong-un verspottet

Kim Jong-un verspottet

Drucken

Immer mehr Hackaktivisten mischen im Internet gegen Nordkorea mit – das seitdem der Staat verstärkt dem Westen droht. Zwei Webseites fielen den Hackern nun zum Opfer. Außerdem ergaunerten sie zahlreiche Flickr- und Twitter-Accounts. Beweise gab es in Form von Tweets und Bildern.

Betroffen ist das offizielle nordkoreanische News-Portal Uriminzokkiri. Ein Aufruf von uriminzokkiri.com zeigt auch aktuell noch einen Fehler an. Auch die Internet-Musik- und Buch-Stores Ryaomyong.com und Aindf.com wurden gehackt. Auf ihnen haben die Hacker Bilder von Kim Jong-un veröffentlicht, die ihn verspotten.

Tango Down by Anonymous

Tango Down by Anonymous (via Flickr/uriminzok)

In einem Schreiben auf htmlpaste.com, welches von Anonymous-Aktivisten stammen soll, geben die Hacker bekannt Zugriff auf Mail- und Webserver des Landes gehabt zu haben. Mehr als 15.000 Datensätze von Uriminzokkiri.com sollen in ihrem Besitz sein. Ihre Forderungen stellen sie auch ganz klar dar: Kim Jong-un soll abtreten und die direkte Demokratie ermöglichen. Außerdem sollen die Drohungen über Atomschläge aufhören.

Zugriff hatten die Hacker auch zum dazugehören Twitter-Account @uriminzok. Aktuell ziert immer noch ein mit „Tango Down“ beschriftetes Bild das Profil auf dem die Tänzer typische Anonymous-Masken tragen. „Tango Down“ steht in Militärkreisen für eine Ausschaltung des Feindes. Das Bild wurde außerdem auf den Partnerportalen „ryugyongclip.com“, „ryomyong.com“ und „ournation-school.com“ verbreitet worden. Die Webseitenbetreiber wurden laut northkoreatech.com von Ermittlern aus Pjöngjang (nordkoreanische Hauptstadt) befragt.

Kim Jong-un mit Schweinenase

Am meisten ärgern dürfte Kim Jong-un aber das auf aindf.com publizierte Bild. Es zeigt den Machthaber und kommunistischen Diktator mit einer Schweinenase, großen Ohren und einem Arbeitsgerät, welches man vom Bauernhof kennt. Auf seinem rundlichen Bauch befindet sich ein Mickey-Maus-Kopf. Das Bild ist mit der Überschrift „WANTED“ betitelt. Unterhalb wird aufgelistet, welche Vergehen Kim Jong-un begangen hat und eine Belohnungssumme von 1 Million US-Dollar ausgeschrieben.

Kim Jong-un mit Schweinenase

Kim Jong-un mit Schweinenase

Verantwortlich gemacht wird er für „die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen der Welt“. Er bedroht den Weltfrieden mit Interkontinentalraketen und Atomwaffen. Verschwendet Geld während sein Volk verhungert. Das Bild ist auch auf dem Flick-Profil von Uriminzokkiri hochgeladen worden. Heute ist das Mitglied nicht mehr bei Flickr aktiv – das zeigt ein Aufruf der Seite.

Eine Reaktion von Nordkorea auf den Hackerangriff gab es bisher noch nicht. Hoffen dürfen wir nur, dass Kim Jon-un nicht um sich schlägt. Am 19. April will Anonymous erneut zuschlagen. Die Aktion soll unter dem Hashtag „#OpFreeKorea“ starten.

Was sagt ihr zu der Anonymous-Aktion? Sollten sie Provokationen lieber unterlassen oder den Diktator weiterhin verspotten?

Ihr wollt immer Up-to-Date sein? Dann klickt auf unserer Facebook-Seite auf "Gefällt mir", folgt uns auf Twitter oder kreist uns auf Google+ ein. Außerdem gibt es den RSS-Feed.

Über Georg

Georg wohnt in Nienburg an der Weser. Er besucht aktuell das Gymnasium und ist leidenschaftlicher Zocker. Seine Spielekonsolen sind Playstaion 3, Nintendo Wii und die Xbox 360. Gelegentlich spielt er auch am PC. Er versorgt uns vor allem mit News zu den neuesten Games und Konsolen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*